Burg Güssing

Die älteste Burg des Burgenlands thront bereits seit 1157 stolz auf den steilen Felsen eines erloschenen Vulkankegels. Im 16. und 17. Jahrhundert, als die Burg Güssing zur Festung ausgebaut wurde, war sie vor allem Bollwerk gegen die Armeen aus dem Osten. Schon vor den großen Türkenkriegen, bereits im Jahre 1524, kam sie in den Besitz der Familie Batthyány. Die Burg Güssing steht aber nicht nur für eine große Militär- und Familiengeschichte, sondern auch für seine Kunstschätze. Gut 5000 Exponate zeigen in den heutigen Ausstellungsräumen, wie lebendig und faszinierend Geschichte sein kann.



Die Ausstellungen in der Hochburg beinhalten umfassende Themen der einstigen
Alltäglichkeiten der Herrschaft sowie Bürgerschaft:

 

  • Batthyány-Burgmuseum als wahre Kunstkammer
  • Eisenkunstgusssammlung (DDDr. Udo Illig)
  • Historisches Leben und Wohnen: Jagd, Kunst, Musik, …
  • Historische Waffen
  • Zinnfigurensammlung
  • jährliche Sonderausstellung

 

Weitere Highlights auf der Burg Güssing:
 
Schnell und bequem gelangen Sie auch mit unserem „Panorama-Schrägaufzug“ auf das Burgareal. Der Aufstieg zum „Glockenturm“ hat seinen besonderen Reiz, da er
einen herrlichen Panoramablick bis nach Ungarn bietet. Weiters finden sie einen
„Kräutergarten“ mit Blick auf die großen Fischteiche am Fuße der Burg.
 
Öffnungszeiten: Ostermontag bis 31. Oktober, täglich außer Mo 10 – 17 Uhr

 

Preise:      Erwachsene € 5,60

Senioren € 4,10

Kinder € 3,50

Führung € 1,20

 

Telefon:             0043/3322/43400

 

Homepage:        http://www.burgguessing.info/burg-guessing.htm